de

NOTHILFE COVID-19

Connexio hat in der Osterwoche eine Solidaritätsaktion zugunsten von betroffenen und gefährdeten Menschen in unseren Partnerländern und Partnerkirchen gestartet. In den meisten unserer Partnerländer bedeuten die Folgen der Coronavirus-Pandemie für viele Menschen eine Verschlechterung der Ernährungssicherheit und der Verlust der Existenzgrundlage. Zusätzlich sind den Kirchen ein grosser Teil der Einnahmen weggebrochen, was auch die Ernährungssicherheit vieler Pfarrfamilien gefährdet.

Viele Partnerkirchen, insbesondere aus der Demokratischen Republik Kongo, Kambodscha und Südamerika, haben bereits einen Antrag für einen Beitrag an ein Nothilfeprojekt gestellt. Der Bedarf ist gross und die schnelle, umfassende und unbürokratische Hilfe ist wichtig für die Partnerkirchen, da sie mit den Menschen in engem Kontakt stehen und mit der alltäglichen Not unmittelbar konfrontiert sind. Die Anwesenheit der Connexio-Koordinatoren vor Ort ermöglicht schnelles Handeln, eine gute Kontrolle und einen vertieften Einblick in die jeweils aktuelle Situation vor Ort. Bisher unterstützt Connexio die Nothilfearbeit in Albanien, Argentinien, Bolivien, Chile, Kambodscha, Kongo, Nord-Mazedonien, Rumänien, Ungarn. Die Unterstützung besonders gefährdeter Bevölkerungsgruppen, sichert das Überleben vieler und gibt unsern Partnerkirchen die finanzielle Kraft, mit ihrem beherzten Engagement in ihrem Umfeld christliche Solidarität in der Not sichtbar zu machen.

Danke, dass auch Sie mithelfen, all jene Menschen zu unterstützen, die jetzt besonders auf unsere Solidarität angewiesen sind!