de

Argentinien

Die Iglesia Evangélica Metodista Argentina (IEMA) bildet mit ihren etwa 4000 Mitgliedern eine kleine Minderheit in Argentinien und wächst vor allem in den Armenvierteln der grossen Städte, wo sie nicht für die Armen, sondern mit den Armen Kirche ist. Sie arbeitet eng mit anderen evangelischen Kirchen, wie den Presbyterianern, Waldensern, Lutheranern und Jüngern Christi zusammen. Der Kirche sind Fragen der Gerechtigkeit und der Menschenrechte ein Anliegen, da beides in Argentinien nicht selbstverständlich ist.

Bolivien

Die Methodistenkirche in Bolivien (Iglesia Evangélica Methodista en Bolivia, IEMB) ist hauptsächlich eine Aymarakirche mit wenigen Gemeinden in den Quechua sprechenden Landesteilen. Die meisten ihrer Mitglieder gehören den untersten Einkommensstufen an. Sie ist evangelistisch und sozialdiakonisch tätig. Connexio unterstützt mit den Beiträgen Aktivitäten wie Aus- und Weiterbildungen und Sozialprojekte.

Chile

Im Zentrum der aktuellen Kirchenarbeit der IMECH (Iglesia Metodista de Chile) steht heute die unmittelbare Nähe zu Menschen. Beinahe jede Gemeinde betreut ein diakonisches Werk; dies geschieht als Einzelgemeinde oder zusammen mit mehreren Gemeinden und umfasst Gesundheitsposten, Landwirtschaftsschule, Ausbildungszentrum für Metallbaulehrlinge, Kindergärten, Grundschulen oder Kinderheim für Mädchen. Connexio leistet einen Beitrag an die Gesamtarbeit der Kirche.

Costa Rica

Eine der grossen Herausforderungen in Lateinamerika ist der Zugang zu Bildung. Die grossen Distanzen zu den Ausbildungsstätten stellen ein weiteres Hindernis dar, da auch die Transportkosten teuer sind. Hinzuzufügen ist, dass Pfarrpersonen und Gemeindeleitende, die in ihren Gemeinden arbeiten, meist in einer weiteren Arbeit engagiert sind, um ihre Familien zu unterstützen.