de

HELFEN VERBOTEN - EINE WEITERBILDUNG ZUM THEMA MIGRATION

Stoppschild - Foto © Andreas Hermsdorf (pixelio.de)

Kriminalisierung von Solidarität: wenn christliche Werte in Konflikt mit den staatlichen Gesetzen geraten. Die Veranstaltung steht im Zeichen zunehmender Verurteilungen von Menschen, die aus Solidarität gegen das Ausländerrecht verstossen.

Mit einem Referat von Wilson Rehmat, sozialdiakonischer Mitarbeiter der ref. Kirche Biel, zur Asylthematik. Weitere Referenten: Melanie Aebli, Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Migrations- und Asylrecht. Josef Karber, katholischer Pfarrer an der Liebfrauenkirche in Zürich, vom Zürcher Bezirksgericht schuldig gesprochen, weil er einer kranken Sans-Papier-Frau aus Armenien Kirchenasyl gewährt hat. Video-Interview mit Annie Lanz, Menschenrechtsaktivistin, und «älteste Schlepperin der Schweiz», sie versuchte einen afghanischen Asylbewerber zurück in die Schweiz zu holen und wurde wegen Verstosses gegen das Ausländergesetz vom Walliser Kantonsgericht verurteilt.

WEITERE INFOS

Ort: EMK Biel, Plänkestrasse 17, 2502 Biel (Eingang befindet sich an der Karl-Neuhaus-Strasse 28)

Datum: 28. März 2020

Zeit: 14.00 – 18.30 Uhr (inkl. Abendessen)

Anreise: Es sind keine Parkplätze vorhanden, nächste Möglichkeit Parkhaus Manor, 3 Min. zu Fuss zum Veranstaltungsort. Es wird empfohlen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Bus Nr. 11 ab Bahnhof Richtung Magglingenbahn/Rebenweg 2 Haltestellen bis Amthaus. 1 Min. zu Fuss zum Veranstaltungsort. Fährt alle 15 Minuten. 7 Min. zu Fuss vom Bahnhof zum Veranstaltungsort über Bahnhofstrasse, am Kreisel links in die Spitalstrasse abbiegen und nach 200 m rechts abbiegen in die Plänkestrasse.

 

Das Angebot wird organisiert vom Connexio-Ressort Migration und steht allen Interessierten offen.

 

Anmeldung bis: 28. Februar 2020

Sternstunde Religion mit Stefan Moll

In der Sendung zum Thema «Christliche Migration: Herausforderung für das Kirchenvolk» geht u.a. der EMK-Pfarrer Stefan Moll den Fragen nach, wie sich das Christentum durch christliche Migrantinnen und Migranten verändert.