Sie befinden sich hier: Startseite / Projekte und Programme / Argentinien / Gemeindearbeit in Patagonien
Suche

Gemeindearbeit in Patagonien

Ort: Patagonien
Projekt-Nr.: 41242

Sammelziel CHF: 2'000

 

Die Methodistenkirche in Argentinien hat nicht viele Mitglieder, ist aber mit ihrer Arbeit im ganzen Land von Norden bis Süden präsent. Die langen Distanzen zwischen den Gemeinden im Norden und im südlichen Patagonien stellen immer wieder eine Herausforderung in der Förderung der Verbundenheit dar. Im südlichen Patagonien, nahe der Grenze zu Chile, existieren zwei Gemeinden in Rio Gallegos und in Ushuaja. Sie gestalten ihr Gemeindeleben ohne Pfarrperson, die vor Ort lebt. Um die Verbundenheit mit den Gemeinden um Buenos Aires zu stärken, reist vierteljährlich ein Pfarrer aus Buenos Aires für ein paar Wochen nach Patagonien und unterstützt die Gemeinden in ihrer Arbeit. In der übrigen Zeit sind Laien für die Gemeindearbeit verantwortlich und werden vom Pfarrer via Skype betreut. Während den „Besuchswochen" werden die Laienverantwortlichen für ihre Aufgaben geschult und befähigt. Nebst dem Gemeindeprogramm mit Sonntagsgottesdiensten, Bibelarbeiten, Frauenbegegnungen und der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen engagieren sich die beiden Gemeinde auch im Ort. Zwar sind es nur kleine Gemeinden, trotzdem beteiligen sie sich am sozialen Leben ihrer Städte und setzen sich für eine Verbesserung der Lebensqualität der Menschen im Ort ein.